AJH MiniMod Ring SM black

AJH MiniMod Ring SM black

Das Ring SM ist ein äußerst vielseitiges Modul, das neben einem wechselspannungsgekoppelten Ringmodulator in diskreter Transistortechnik auch zwei Suboktaven zu einem der Eingangssignale generiert. Außerdem kann es als 5-Kanal Mixer mit symmetrischer und asymmetrischer Clipping-Funktion genutzt werden.

Das vielseitige Ring SM enthält einen diskreten Ringmodulator, der auf einer Schaltung aus den frühen 60er Jahren basiert. Sein Verhalten ist klanglich, speziell bei Überlastung, musikalischer als heutige, meist IC-basierte Konstruktionen.
Zusätzlich zu den bekannten Träger (X) und Modulator (Y) Eingängen verfügt er über einen dritten Eingang (Z), der im Prinzip ein zweiter Modulatoreingang ist, aber aufgrund abweichenden Phasenlage zum Ringmodulatorkern einen "resonanteren" Klang entwickelt.
Alle 3 Eingänge können simultan verwendet werden.
Beim Umlegen des "Double" Schalters wird Eingang X auch auf Eingang Y geschaltet, wodurch das Ergebnis je nach Eingangswellenform einer Anreicherung des Obertonspektrums oder eine Frequenzverdopplung entsprechen kann.

Der Subbassgenerator liefert Ableitungen von Eingang X, die eine und zwei Oktaven unter dem Ausgangssignal liegen und unabhängig zugemischt werden können.
Die Wellenform ist nicht das übliche Pulswellensignal, sondern nähert sich mit ansteigender Frequenz von einem Trapezoid mit gerundeten Ecken an eine Sinuswelle an.

Die 5-in-1 Mixersektion basiert auf dem klassischen CP3 Mixer eines Synthesizerpioniers aus Trumansburg, der ein äußerst musikalisches Übersteuerungsverhalten zeigt. Durch seine Gleichstromkopplung ist auch asymmetrisches Clipping möglich.
Im Normalzustand sind die Signale des Ringmodulators, X, Y, -1 und -2 Oktaven auf den Mixer normalisiert, bei Benutzung der Eingangsbuchsen 1-5 wird das normalisierte Signal ersetzt.


TE : 14
.

.

.

Article n°

  • AJHMMRSMb

365

Impressum & Contact

Synthesizer

Newsletter abonnieren